Tag Archives: Bad Muskau

Ice Castle Reflection by LarsKrux

The Muskau park with it’s castle is the largest and one of the most famous English gardens in the heart of Europe.

The lake appears to be frozen, but it isn’t. The photo was shot on a warm spring day (25°C/77°F)

via http://ift.tt/1EGn5d1

Fürst- Pückler Muskau Castle… by Kirkines

Muskauer Park combines exceptional nature and art: sprawling lawns, majestic trees, winding paths, picturesque lakes and rivers, unique bridges and more than 830 hectares Bauten.Auf the park covers the English style on both sides of the Neisse. On foot, by horse-drawn carriage, bicycle or boat can explore the Garden Kingdom. What appears as naturally given and grown, is planned to the last detail – a garden artwork of Prince Hermann von Pückler-Muskau. The nobleman designed its landscaped park between 1815 and 1845. In 2004, the Park a World Heritage Site by UNESCO erklärt.Das dilapidated castle is completed restored in 2008 and in its interior, gives the exhibition “Pückler! Pückler? Simply unbelievable! “The visitors the work of the Prince of Pückler-Muskau. Two tower domes crown the castle, from the southwest tower, visitors from 35 meters up to enjoy a wide view of the park. The Baroque building was changed from Pücklers successors in neo-Renaissance style and rebuilt several times.

Der Muskauer Park verbindet außergewöhnliche Natur und Kunst: weitläufige Wiesen, majestätische Bäume, geschwungene Wege, pittoreske Seen und Flüsse, einzigartige Brücken und Bauten.Auf über 830 Hektar erstreckt sich der Park nach englischem Vorbild beiderseits der Neiße. Zu Fuß, per Kutsche, Fahrrad oder Boot lässt sich das Gartenreich erkunden. Was wie natürlich gegeben und gewachsen scheint, ist bis ins Detail geplant – ein Gartenkunstwerk von Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Der Standesherr gestaltete seinen Landschaftspark zwischen 1815 und 1845. 2004 wurde der Park von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.Das verfallene Schloss ist seit 2008 fertig restauriert und in seinem Inneren vermittelt die Ausstellung „Pückler! Pückler? Einfach nicht zu fassen!“ den Besuchern das Wirken des Fürsten von Pückler-Muskau. Zwei Turmkuppeln krönen das Schloss, vom Südwestturm können Besucher aus 35 Metern Höhe einen weiten Blick in den Park genießen. Der barocke Bau wurde von Pücklers Nachfolgern im Stil der Neorenaissance verändert und mehrfach umgebaut.

via http://ift.tt/1H3mumf